artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
•	Heinz Schultz- Körnig, Oberkirch •	Wolfgang Ihle,Offenburg und •	Ilse Teipelke,Kehl wählten das Hochdruckverfahren mit mehreren Farbschichten, um ein gemeinsames Projekt zu verwirklichen. Über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate)  trafen sich die Ortenauer Kunstschaffenden im Oberkircher Atelier, um zu improvisieren.  DRUCKEREIENzwei Künstler und eine Künstlerin  drucken gemeinsam Ausstellung im Salon VoltaireFoto: Konstanze Zint Es gab keine Themenvorgabe, nur Lob und Kritik; alle drei sollten auf allen Blättern ihre Spuren hinterlassen. Im Club Voltaire sind diese Druckereien erstmalig zu sehen. KUNST im Salon
Sonntag, 20. Oktober, 11.00 Uhr Matinée im Salon Voltaire
„Dieses wohl seltsamste Liebespaar des 18. Jahrhunderts“ (Zitat: Rudolf Augstein). Idee und Text: Dr. Heiner Raulff (Kehl), Vorleser: Bruno Dreyfürst (Straßburg) Friedrich II. - Musikalisch: Tabea Bös (Flöte), Hansjürgen Hörnel (Klavier) Mit Audio- und Image-Files untermalt. Voltaire und Friedrich haben sich viele Briefe geschrieben. Twittern konnten sie damals ja noch nicht. Voltaire hat ein paar Jahre am Hofe des preußischen Königs gelebt. Aber was war da noch so Drumherum? Je nach Perspektive (guckt man von oben oder guckt man von unten) wirft die szenische Lesung unterschiedliche Fragen auf und gibt unterschiedliche Antworten. Eintritt frei, Spenden erwünscht
Ein szenischer Rundumblick: Voltaire und Friedrich
Prof. Dr. rer. nat. Andreas Fath, Hochschule Furtwangen, wird über Probleme, die Mikroplastik in Flüssen, Meeren und im Abwasser verursachen, sprechen. Eintritt frei, Spenden erwünscht
Mikroplastik - wie gefährlich ist es?
Montag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, Salon Voltaire