artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
Freitag, 11.02.2022, 19:30 Uhr, Stadthalle Kehl, Zedernsaal Konzert Roberto Bossard und sein Ensemble Gitarrist mit Wurzeln in der Tradition des Jazz
Dienstag, 08.03.2022, 19:30 Uhr, Salon Voltaire Psychosoziale Folgen von Corona – Dr. Claudia Bauer, Kehl Ob Einsamkeit, Angst um den Arbeitsplatz oder die neue Situation im Homeoffice – die Corona-Pandemie hat die Häufigkeit psychischer Belastungen deutlich erhöht. Womit können wir rechnen, was können wir dagegen tun?
Nach drei Einzelausstellungen in Portugal in den letzten beiden Jahren ist dies die erste Ausstellung wieder in Baden-Württemberg. Es sind nebeneinander und in Kontrast zarte Zeichnungen auf Papier und wuchernde große Malereien zu sehen. Ferreiras Grundthema ist das Ringen um Halt im Leben. Eine Lesung, in der der Philosoph Ferreira sein Werk erläutert, folgt am Dienstag, den 03.05.2022, 19:30 Uhr.
Sonntag, 13.03.2022, 11:00 Uhr, Salon Voltaire Vernissage - Ausstellung Boris Ferreira
Foto: Vernissage im Salon Voltaire Quelle: Boris Ferreira
Dieser Vortrag berichtet aus der täglichen Welt der Klimaforscher und gibt Einblick in die Komplexität des Klimasystems am Beispiel von Feinstaub. Die Effekte reichen von Wolkenbildung bis zu klimarelevanten Reaktionen natürlicher Ökosysteme.
Donnerstag, 28.04.2022, 19:30 Uhr, Salon Voltaire Das Klima, Gestern und Morgen: Ein komplexes Zusammenspiel von Treibhausgasen, Luftverschmutzung, Wasser, Eis und Vegetation Dr. Rupert Holzinger, Physiker an der Uni Utrecht
Dienstag, 03.05.2022, 19:30 Uhr, Salon Voltaire Ästhetik als Reflexion über Kunst oder Kunstwerke Vortrag Boris Ferreira Text eines Philosophen, der über Kunst schreibt.
MITGLIEDERVERSAMMLUNG Donnerstag, 12.05.2022, 19:30 Uhr, Salon Voltaire
Sonntag, 22.05.2022, 9:00 Uhr, Führung durch das jüdische Straßburg, Dr. Stefan Woltersdorff Die jüdische Gemeinde von Straßburg zählt zu den ältesten und bedeutendsten Europas, derzeit zählt sie geschätzt 20.000 Mitglieder. Die Tour führt an verschiedene Orte ihrer langen Geschichte: Wir sehen die mittelalterliche Judengasse, Zeugnisse der Judenschmähung am Straßburger Münster, die Reste des beim Pogrom von 1349 zerstörten jüdischen Friedhofs, den Ort der 1940 von badischen Hitlerjungen in Brand gesteckten alten Synagoge und schließlich das neue jüdische Viertel: mit seinen jüdischen Schulen, Geschäften und natürlich der neuen Friedensynagoge (der zweitgrößten Europas). Als Leitfaden dienen Texte jüdischer Autoren vom Mittelalter bis in die Gegenwart, darunter Claude Vigée und Barbara Honigmann.